eBay und Tippfehler-Domains: Geniale SEO-Strategie oder SEO-Unfall?

Lars sind gestern seltsame eBay Links im Google Index aufgefallen. Dort fanden sich auf einmal Links zu ebai.de. Im Google Index befinden sich heute davon ungefähr Google: 920.000 Suchergebnisse. Darunter Suchergebnisse, Kategorien und Artikelseiten.

Solche Tippfehler als Domain zu buchen und abzufangen ist sicherlich richtig. Wir haben uns aber darüber gewundert, warum eBay diese nicht einfach nur auf die ebay.de-Startseite weiterleitet, sondern zahlreiche Inhalte auf dieser Domain zusätzlich verfügbar macht.

Schließlich bringt jeder SEO seinen Kunden bei, dass alle Inhalte des eigenen Onlineshops nur unter einer einzigen URL verfügbar sein sollen. Und dann auch entweder nur mit www oder ohne www. Aber nie beides! [Eine Ausnahme können gesonderte mobile Seiten darstellen. Hier müssen daher bestimmte Signale im Quellcode an Google gesendet werden, damit es richtig verarbeitet wird.]

Warum bricht eBay Deutschland mit dieser goldenen Regel? Ist das ein Unfall oder stecken da clevere Ideen dahinter?

Weiterhin haben wir noch die Schreibweise e-bay.de getestet. Auch hier finden sich über 800.000 Ergebnisse im Index. Was uns auch verwundert: die Startseiten sehen komplett anders auch und haben nur eine Auflistung von Links zu allen wichtigen Kategorien. Wenn sich jemand vertippt, würde derjenige doch sicher die normale Startseite erwarten? eBay.com leitet die Schreibweise e-bay.com schließlich auch ganz normal auf die normale Startseite weiter… und ein Amazon leitet Tippfehler-Domains wie ammazon.de auch einfach auf die normalen Seiten weiter.

Insgesamt bleibt es nach wie vor merkwürdig. Auch aus technischer Sicht: Denn zumindest die Suchergebnisseiten oder Kategorieseiten Seiten der „Tippfehler-Domains“ verweisen nicht per canonical-Tag oder rel-alternate auf die „richtigen URLs“. Und es auf der gesamten eBay Seite auch keine meta-robots-Anweisungen, die die Indexierung bei Google regeln (bei Amazon fehlen letztere Anweisungen aber auch komplett).

Gegen ein Versehen spricht auch, dass diese Tippfehler-Links auf Smartphones auch direkt in der eBay App geöffnet werden. Dazu müssen ja auch an verschiedenen Stellen Anpassungen vorgenommen werden.

Was könnte die geniale Strategie sein?

eBay hatte bei den letzten Google Updates stark an Sichtbarkeit verloren. Ist der Versuch URLs anderer eBay Domains in den Google Index zu schleusen nun vielleicht doch sinnvoll? Schließlich erinnere ich mich davon gelesen zu haben, dass eBay SEO Verantwortliche einige früher akquirierte Links wieder entfernen lassen wollten. Ist das gescheitert und eBay probiert es halt mal mit anderen Schreibweisen der Domain?

Immerhin tauchen die URLs scheinbar ab und zu in den Google Suchergebnissen auf, wie wir gestern festgestellt haben. Wäre dies der Fall stellt sich die nächste Frage: ist so etwas auch langfristig nachhaltig? Schließlich dachten die VW-Ingenieure auch irgendwann mal, Sie wären bei den Abgastest-Manipulationen ganz furchtbar clever.

Was meint Ihr?

Wir sind keine SEOs und haben auch keine Ambitionen es zu werden. Daher liebe SEOs: Was denkt Ihr dazu? Kann sich jemand in Sistrix die Sichtbarkeit der jeweiligen Domains anzuschauen und Feedback dazu geben? Wir sind auf Euer Feedback gespannt!

Update 21.10.2015

Simon Gall ist der SEO unseres Vertrauens. Er war so freundlich, uns zu dieser Beobachtung Feedback zu geben:

Neben den SEO Problemen, die dadurch entstehen können, wird es sogar schon von der Community negativ diskutiert: https://community.ebay.de/t5/eBay-Sicherheit/Vorsicht-fake-unterwegs-http-www-ebai-de-sch-i-html-sop-5-amp/qaq-p/2737823

Aus SEO Sicht ist es jedenfalls eine ganz schlechte Idee. Im Prinzip sorgt man ja selbst für Duplicate Content im Netz.
Aus meiner Sicht kann es sich dabei nur um einen Fehler handeln. Vielleicht wurde zu einem gewissen Zeitpunkt etwas am Server geändert, was dazu geführt hat, dass die Weiterleitung nicht mehr funktioniert. Wenn es dann niemandem auffällt, kann sowas schon mal ein paar Monate Live sein.

Hier mal ein paar Screens von Sistrix. Da sieht man ziemlich genau, wann die Domains bei Google indexiert wurden.
Scheint wohl schon öfter vorgekommen zu sein. Wurde dann aber wohl schnell wieder behoben.
Wenn man die Indexierung der Vertipper-Domains mal mit den Sichtbarkeitsverlusten von ebay.de vergleicht, könnte man denke ich auch die Frage nach einem Zusammenhang stellen. Muss aber nicht sein.

Sistrix-Sichtbarkeitsindex:

Sichtbarkeit von ebai.de

Sichtbarkeit von e-bay.de

Sichtbarkeit von ebay.de

Autor: Ulrike Pechmann

Ulrikes Fokus liegt in der fortlaufenden Kundenbetreuung. In diesem Bereich hat sie es mit einem bunten Strauß an Herausforderungen zu tun: von Beratung über Einrichtung bis hin zu kleineren Entwicklungsarbeiten kommt alles auf den Tisch. Sie berichtet im Blog von interessanten Herausforderungen und wie sich diese lösen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.