Amazon Rechnungsanforderungen reduzieren für Afterbuy Nutzer

Manchmal bringen kleine Änderungen große Entlastung. Das hat Marion von Kuczkowski diese Tage einmal wieder erfahren und teilt Ihre Erkenntnis in Ihrem Blog-Beitrag. Sie erläutert, wie Sie mit einer einfachen Änderung der Betreffzeile ihrer Rechnungsmails lästige Nachfragen zum Thema „wo bleibt meine Rechnung?“ reduzieren konnte.

Wir erklären kurz, wie die beschriebene Änderung bei Afterbuy umzusetzen ist:

– Sie öffnen den Rechnungseditor (oben nach „Rechnung“ suchen oder im Management-Center oder unter Konfiguration > Einstellungen)
– Sie müssen mit einer Rechnungsvorlage arbeiten, damit Sie die Betreffzeile der Rechnung anpassen können.
– Als Betreffzeile geben Sie dann in etwa so etwas ein: [WICHTIG] Rechnung Ihrer Bestellung bei IHRSHOPNAME <-if <-art-> holds Amazon->Amazon Nr <-AlternArtikelNr2-><-end if->

Die Amazon Bestellnummer erscheint dann in der Betreffzeile. Der Kunde kann in seinem E-Mail-Postfach danach suchen. Das [WICHTIG] ist seit 2017 notwendig, damit Amazon die Mail auch wirklich per Mail zustellt und sie nicht nur in der Amazon-Mailbox des Käufers landet.

Autor: Ulrike Pechmann

Ulrikes Fokus liegt in der fortlaufenden Kundenbetreuung. In diesem Bereich hat sie es mit einem bunten Strauß an Herausforderungen zu tun: von Beratung über Einrichtung bis hin zu kleineren Entwicklungsarbeiten kommt alles auf den Tisch. Sie berichtet im Blog von interessanten Herausforderungen und wie sich diese lösen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.